3. Der erste Eindruck über die künftige PR-Agentur 

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Ob die Agentur-Website, das erste Telefonat oder ein erstes Treffen: Beurteilen Sie anhand der nachfolgenden Eigenschaften spontan die Agentur. Vergeben Sie einfach Schulnoten. 

  1 2 34
 5 6
Sympathie
(Bedenken Sie: Kommunikation ist Vertrauen. Im Idealfall haben Sie oft mit der PR-Agentur zu tun.)
      
Professionalität
(Die Agentur weiß, wovon sie spricht. Sie weiß, wie Redakteure und Rezipienten ticken.)
      
Seriosität (Passt die Agentur vom Auftreten zu Ihren Vorstellungen und zu Ihrer Zielgruppe?)

      
Schnelligkeit
(Die Agentur macht den Eindruck, schnell auf Kundenwünsche zu reagieren.)

      
Kreativität
(Das Gespräch mit der Agentur gibt Ihnen selbst Impulse, was in punkto PR-Arbeit alles möglich ist - und möglich wäre.)
      
Fachwissen
(Die Agentur beherrscht alle Instrumente der PR-Arbeit und reflektiert aktuelle Entwicklungen in der Kommunikation.)
      
Passen die von der Agentur veranschlagten Honorare zu Ihren Vorstellungen eines ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnises?       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auswertung

Haben Sie mehr als zwei Mal die Noten 5 und 6 vergeben, sollten Sie auf Ihr Bauchgefühl achten und nach einer Agentur suchen, die Ihren Anforderungen eher entspricht.

Haben Sie mehr als zwei Mal die Noten 3 und 4 angekreuzt, die übrigen Fragen aber mit 1 oder 2 beantwortet, sollten Sie abwägen: Sind Ihnen die gut bewerteten Attribute so wichtig, dass Sie an anderer Stelle Abstriche machen können? Fragen Sie die Agentur nach einem Testpaket - so können sich beide Seiten voneinander überzeugen, ohne ein zu großes finanzielles Risiko einzugehen.

Haben Sie mehr als vier Mal die Noten 1 und 2 vergeben, können Sie einen Versuch wagen. Vereinbaren Sie zunächst einen dreimonatigen Probevertrag. Bestätigt sich in dieser Zeit Ihr positiver erster Eindruck, steht einer Vertragsverlängerung nichts im Wege.

 

<< Zurück zur vorherigen Seite